Kostümdesign und Kostümwerkstatt in Berlin

Freitag, 4. März 2016 15:33:27 Europe/Berlin

Kaiser in Unterwäsche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verschiedene Kostüme und Kostümteile für das Theaterstück des Kaisers neue Kleider entworfen und angefertigt von Dorothea Becker

www.dorotheabecker.com

 

weiterlesen...

Read More
Posted in News By Dorothea Becker

Modeausstellung/Designermode von Dorothea Becker im "Prinzenpott"

Mittwoch, 30. Juli 2014 19:36:11 Europe/Berlin

     
  Designermode - Ballkleid im Blumenladen "Prinzenpott"                               
     
 

Seit Montag, den 28.Juli 2014 habe ich das Vergnügen und die Ehre vier ganz besondere von mir gefertigte Designermoden - Modelle in dem wunderschönen Blumenladen "Prinzenpott" in Berlin/ Prenzlauer Berg ausstellen zu dürfen. Die Modelle sind Einzelstücke und Teil einer Serie meiner Designermode, welche ich speziell für die Modenschau des letzten Sommerfestes hier im Bötzowkiez gearbeitet habe. Jetzt können gern alle Interessierten sich diese Modelle hier anschauen:

 

Blumengeschäft  "Prinzenpott"

Silke und Michael Platz

Hufelandstraße 4

10407 Berlin

Tel. 030 /  425 166 0  oder 030 / 42 02 18 89

E-mail: prinzenpott@web.de


Die Modelle werden voraussichtlich bis zum 15.09.2014 gezeigt.

Ich danke Silke und Michael Platz herzlich dafür, daß ich meine Mode in ihrem stilvollem Geschäft ausstellen darf .

 

 

 
Posted in News By Dorothea Becker

Modenschau Designermode Dorothea Becker

Montag, 23. Juni 2014 14:12:54 Europe/Berlin

rosafarbenes Ballkleid

 

 

 



Am kommenden Samstag ist es in diesem Jahr wieder soweit : ich präsentiere Ihnen festliche Modelle aus meiner Designermoden - Kollektion !

 

 

WANN : Sa. , den 28.06.2014  ,  17:50 Uhr

 

WO : " Das STIERisch gute Sommerfest "

            Arnswalder Platz ( Bötzowviertel Prenzl'berg)

            10407 Berlin

            

Die Modenschau findet direkt am Stierbrunnen statt !

 

Programm zum Sommerfest


Ich fertige auch exclusive Mode nach ihren Wünschen an . Gern können Sie mich auf dem Sommerfest kennenlernen ( Zelt 8 , Lageplan )

oder auch zu einem späteren Zeitpunkt mit mir Kontakt aufnehmen ( Kontaktdaten )

              

 

 

 

 

Posted in News By Dorothea Becker

Wissenswertes über Biomode

Freitag, 13. Juni 2014 11:52:22 Europe/Berlin

Zur Zeit ist der Begriff Biomode oder Ökomode nicht gesetzlich geschützt, wie es beispielsweise bei Biolebensmitteln der Fall ist. Als Biolebensmittel dürfen nur Produkte bezeichnet werden, deren ökologischer Aspekt über den gesamten Produktionsablauf hinweg - vom Anbau bis hin zum fertigen Produkt - garantiert ist. Diese Rechtsvorschrift gibt es im Textilbereich nicht. Dies führt dazu, daß es derzeit viele Designer und Handelsketten gibt, welche unter dem Begriff Ökomode auch Mode verkaufen, welche nur in unterschiedlich kurzen oder langen Produktionsabschnitten ökologisch ist.

Beispiel: Biobaumwolle wird angebaut, aber nicht ökolgisch weiterverarbeitet, d.h. es gibt eine Chlorbleiche ( bei Ökomode wird mit Sauerstoff gebleicht ), gefärbt wird mit Schwermetallen ( bei der Ökomode sind viele Schwermetalle verboten, die wenigen unausweichlichen Schwermetalle, welche bei einer Färbung notwendig sind, damit der Farbstoff dauerhaft gebunden werden kann, sind prozentual auf ein Minimum begrenzt ).  Naturstoffe haben chemisch gesehen keine offenen Bindungen, welche man für die dauerhafte Anbindung von Farbstoffen nutzen kann. Daher muß man diese meist mit scharfen Laugen vorbehandeln und die Farben werden dann mit Hilfe von Schwermetallen "angebunden". Insgesamt kann man sagen, je weißer ein Stoff, um so mehr Bleichmittel wurden verwendet, je leuchtender eine Farbe, um so mehr muß das Naturweiß vorgebleicht werden und um so mehr Schwermetalle müssen bei der Färbung verwendet werden.

 

 Oft wird die Frage gestellt, was ich von Naturfarbstoffen halte. Grundsätzlich nicht schlecht, aber man muß wissen, daß auch Naturfarbstoffe das Problem der nicht offenen chemischen Bindungen bei den Naturfasern haben, daher müssen auch da toxische Laugen und Schwermetalle zum Einsatz kommen , um eine dauerhafte Färbung zu erzielen. In der Umweltbilanz stehen sie daher gegenüber ökologisch zugelassenen chemischen Färbungen nicht zwangsläufig besser da.

 

Unterscheidung von Materialien : Es gibt Naturfasern und Chemiefasern. Oft wird Viscose als Natufaser verkauft, was grundsätzlich falsch ist. Die Viscose zählt zu den Chemiefasern, es gibt aber Chemiefasern mit natürlichem Ursprung und Chemiefasern mit chemischen Ursprung, zum ersteren gehört Viscose. Der Ausgangsstoff Cellulose ist kein  verspinnbares Material, er muß chemischen aus dem Holz herausgelöst werden, nach weiterer Bearbeitung mit Natronlauge und Schwefelkohlenstoff entsteht vorerst eine dickflüssige Lösung mit polymeren Cellulosemolekülen. Es folgen weitere chemische Zusätze, bevor die dickflüssige Cellulosemasse durch Spinndüsen in ein chemisches Spinnbad gespritzt wird, wo es zu einer Ausfällreaktion kommt (verschiedene Substanzen werden wieder voneinander getrennt) und so erst ein Faserstoff entsteht, der für die Textilindustrie von Nutzen ist.. - es gibt sehr viel verschiedene Arten von Viscose, ich persönlich mag die Trageeigenschaften der hochwertigen Varianten, doch man muß dazu folgendes wissen : Der natürliche Cellulosegehalt von bsp.weise Pinien ist nicht so hoch, das eine sinnvolle kommerzielle Nutzung für diesen Zweck erfolgen kann, daher werden in vielen Ländern genmanipulierte Baumplantagen angebaut, dies auch noch in Monokultur mit deren Folgen ( chemische Düngung, Pestizide, Bodenerosion,Zerstörung der Artenvielfalt )

 

siehe: ( die Pinie gehört zu den Kiefergewächsen) http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/171/thema/golla/gentechnisch-veraenderte-gehoelze-ihre-eigenschaften-und-freisetzungen

 

http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=18845


 

Es gibt keine gesetzlichen Biosiegel für Textilien. Ich persönlich halte das Siegel Global Organic Textil Standard ( GOTS http://www.global-standard.org/de/ ) für das Strengste und daher Beste. Es schließt die Einhaltung der Sozialstandards nach ILO ( Internationale Arbeitsorganisation http://www.ilo.org/berlin/lang--de/index.htm ) mit ein. Viele Handelsketten gründen Ihre eigenen Öko - Zertifikate deren Inhalt der Verbraucher genau überprüfen sollte.


 

Posted in KNOW-HOW By Dorothea Becker

hochwertige Baumwolle für Designermode aus Berlin

Sonntag, 7. April 2013 21:27:58 Europe/Berlin

                                                                                  Baumwolle

 

In meiner Designermoden - Kollektion verwende ich  Materialien, welche nach dem Global Organic Textil Standard (GOTS) zertifiziert sind. Warum diese Materialien mir sehr wichtig sind und ich diese sehr gern in meiner Designermode verarbeite,  erfahren Sie in diesem Blog .

 


Read More
Posted in KNOW-HOW By Dorothea Becker